Apfel-Karamell-Cupcakes

Apfel-Karamell-Cupcake

Apfel-Karamell-Cupcake

Es gibt Dinge, die gehören für mich einfach zusammen. Im Herbst sind das neben Pflaumen und Kürbissen, natürlich die Äpfel. Auch wenn ich es versuche, ohne Äpfel kann ich mir diese Jahreszeit einfach nicht vorstellen. In allen Formen, Größen und Farben lachen uns die Früchte von Marktständen und aus Obstregalen derzeit an. Saftig, süß oder etwas säuerlich - einfach wunderbar! Zwar wandern Äpfel bei mir regelmäßig in meinen morgendlichen Smoothie, aber auch in Kuchen und Gebäck machen sie sich ganz hervorragend, wie ich finde.

Immer wieder entdecke ich neue und glücklicherweise inzwischen auch regelmäßig alte Sorten, die wieder neu entdeckt werden. Im Geschäft sehen die Äpfel meist sehr appetitlich aus, alles leuchtet glänzend, so als wären sie einzeln poliert worden. Für mein persönliches Empfinden muss ein Apfel nicht perfekt aussehen, denn für mich steht der Geschmack an erster Stelle. Aromatisch müssen sie sein, knackig und saftig - perfekt also für einen Cupcake. Ergänzt habe ich ein paar gebrannte Mandeln und Karamell - eine wunderbare Kombination - süß und fruchtig - einfach köstlich ;-)

eine fruchtig süße Liaison

eine fruchtig süße Liaison

Zutaten für die Muffins

  • 120g Butter
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 120g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Äpfel (gewaschen, entkernt und in kleine Stücke geschnitten)
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 80g gehackte gebrannte Mandeln
  • 2 El Karamellcreme (z.B. Dulce de Leche)

Zutaten für die Creme

  • 150g Butter
  • 280g Puderzucker (zweimal gesiebt)
  • 2-3 El Dulce de leche

Zubereitung

Eine 12er Muffinform vorbereiten (fetten oder mit Papierförmchen auslegen) und bereit stellen. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Yummy...

Yummy...

Die Butter mit beiden Zuckersorten schaumig rühren und nach und nach die Eier, jeweils sehr gründlich, untermischen. Dafür verwende ich gerne meine Küchenmaschine und lasse sie auch ruhig mal ein bisschen länger arbeiten. Mehl und Backpulver zur Eier-Butter-Masse geben und anschließend die Äpfel, den Zitronensaft, die gehackten Mandeln und die Dulce de leche mit einem Teigschaber unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen und für ca. 20 Minuten im Ofen backen. Die Muffins kurz in der Form und anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Der erste Bissen, ich kann ihn kaum erwarten

Der erste Bissen, ich kann ihn kaum erwarten

Für das Topping die Butter schaumig rühren. Nach und nach den gesiebten Puderzucker unterrühren. Wurde der Puderzucker nicht gesiebt, kann es passieren, dass er sich nicht vollständig auflöst und hinterher knirscht. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, nach und nach die Dulce de leche untermischen. Evlt. ist das Topping nun sehr weich, so dass es sich empfiehlt es für einige Zeit im Kühlschrank anziehen zu lassen. Anschließend auf den Muffins verteilen und mit verbleibender Dulce de leche verzieren.

Ein paar gehen auf Reisen: es war schön mit euch, macht einen Menschen glücklich!!

Ein paar gehen auf Reisen: es war schön mit euch, macht einen Menschen glücklich!!

Guten Appetit und habt eine wunderschöne Herbstzeit!

Oreo-Brombeer-Cupcakes

Der Kaffeetisch ist gedeckt

Der Kaffeetisch ist gedeckt

Direkt nach dem Abitur ging es für mich, zum ersten Mal, für einige Wochen in die USA. Eine wahnsinnig aufregende Zeit war das damals, randvoll mit neuen Erfahrungen, Geschmäckern, Eindrücken und vielem mehr. Viele Erinnerungen sind haften geblieben und vor allem kulinarisches ist nicht spurlos an mir vorbei gegangen, typisch Foodie. Was soll ich sagen? Nachdem ich diese kleinen schokoladigen Sünden kennengelernt habe, bin ich ihnen sofort verfallen. Viel zu lange hat es gedauert, bis es Oreo's auch bei uns zu kaufen gab, aber inzwischen ist das keine große Herausforderung mehr. Zum Glück! Kombiniert mit frischen Beeren, Himbeeren und Brombeeren eignen sich besonders gut, bilden Oreo's heute die zentrale Zutat dieser Cupcakes. Die kleinen Küchlein sind fluffig leicht, wunderbar schokoladig, aber nicht zu süß. Hinzu kommt eine feine fruchtige Note von den Brombeeren - seht selbst :)

Bis es soweit ist, braucht es noch ein klein wenig Zeit..

Bis es soweit ist, braucht es noch ein klein wenig Zeit..

Zutaten für die Muffins

  • 120g weiche Butter
  • 180g Zucker (80g Muscovado und 100g Roh-Rohrzucker oder weißer und brauner Zucker im Verhältnis 1:1)
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Vanillearoma
  • 200ml Milch (zimmerwarm)
  • 3 Eier (Größe L)
  • 280g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 2 Päckchen Oreo-Kekse
  • 250g Brombeeren bzw. weiteres Obst für die Dekoration

Zutaten für das Topping

  • 200g Frischkäse (Vollfettstufe)
  • 100g Butter
  • 200g weiße Schokolade - geschmolzen

Zubereitung

Die Zutaten reichen für 24 Cupcakes. Wie meistens beginne ich damit, zwei Muffinbleche mit Backförmchen oder Backpapier auszulegen. Anschließend werden 24 Oreo-Kekse geteilt. Das heißt, mit einem dünnen Messer hebe ich einen Keksdeckel von dem zweiten Keks inkl. Füllung ab. Die Kekse ohne Füllung teile ich in zwei etwa gleich große Teile. Der erste Teil wird im Zerkleinerer grob zerkleinert und kommt später in den Teig, der zweite Teil wird fein zerkleinert und kommt später in die Creme. Die Kekse mit Füllung lege ich mit der Creme nach oben in jeweils ein Papierförmchen.

Zutaten abwiegen und bereit stellen

Zutaten abwiegen und bereit stellen

Den Backofen heize ich nun auf 160°C Umluft vor. Nun geht es an den Teig: Dazu wird die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit einem Handmixer gründlich vermischt. Das Vanillearoma und anschließend die Eier nacheinander jeweils etwa 30 Sekunden unterrühren. Anschließend wird die Milch untergemischt und zum Schluss kommen die trockenen Zutaten hinzu. Dabei nur so lange rühren, bis sich alles gerade gut verteilt hat und die Masse homogen ist. Nun sind die bereits vorbereiteten groben Keksbrösel dran: Diese mit einem Teigschaber vorsichtig unterbeben.

1-1½ Teelöffel vom Teig in die Muffinmulden füllen und dann 1-2 Brombeeren mittig auf den Teig setzen. Mit dem verbleibenden Teig bedecken und für ca. 15 Minuten im Backofen backen. Stäbchenprobe machen!

Der Oreo-Brombeer-Muffin mit Oreo-Buttercreme gekrönt :)

Der Oreo-Brombeer-Muffin mit Oreo-Buttercreme gekrönt :)

Für die Creme sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Dann werden Frischkäse und Butter schaumig gerührt und anschließend kommt die Schokolade dazu. Die feinen Kekskrümel ebenfalls unterheben und nach Belieben auf die Muffins spritzen. Sollte die Creme sehr weich sein, wird sie nach einiger Zeit im Kühlschrank fest und ist wieder spritzfähig.

Die fertigen Muffins mit den verbliebenen Keksen oder weiterem Obst dekorieren.

Lange genug gewartet, endlich reinbeißen...yummy!

Lange genug gewartet, endlich reinbeißen...yummy!

Habt viel Spaß beim Ausprobieren und eine gute Zeit!